Biohazard 30.11.2009 Interview

Auf ein kurzes Interview mit Billy Graziadei, seines Zeichen Gitarrist und Sänger bei Biohazard, außerdem Gitarrist und Sänger bei Suicide City, Tonstudiobesitzer, Jiu Jitsu Praktizierender und Familienvater mit Nachwuchs (mehr dazu später).


Billy Graziadei - Biohazard

Beim Persistence Tour Stop in München hat Billy mir verraten, dass er auf Tour leider seinem Sport (Jiu Jitsu) nicht nachgehen kann, sich aber durch häufiges Joggen versucht fit zu halten. Wenn ich Ihn so betrachte (auch später auf der Bühne) dann hat dies Erfolg. Billy Graziadei stammt aus einer musikalischen Familie und hat schon früh Klavier gelernt, wie es sich für einen ordentlichen Punk Rocker gehört! Dann irgendwann gab es Kontakt zur Musik von Crass, Minor Threat, Agnostic Front, Sex Pistols usw. und das war was er tun wollte (musste). „I started with piano, picked up guitar and it wasn’t until I got into Punk Rock music that I really certain played guitar more. I think that I got more into the attitude of Punk Rock than in the musical ability, which is kind of absent in Punk Rock you know?” Sein „old man” war nicht begeistert, aber der Entschluss war gefasst und so kommt es, dass ich Billy Graziadei mit Biohazard an diesem Interviewabend noch live spielen sehen durfte.
Über die Jahre hat sich vieles verändert und ich denke die Geschichte von Biohazard gibt es auf anderen Seiten sehr gut zum Nachlesen beschrieben, da hält sich Rock The Cam einfach mal raus. Außer der Kommunikation (Telefon, Videochats durchs Netz) wurden auch andere Lebensstile mit der Zeit akzeptierter. Dazu eine lustige Anekdote aus Deutschland some years ago: Herr Graziadei bestellt etwas zu essen, bitte ohne Fleisch (da er Vegetarier ist). Ohh, mmmhhh was kommt ist ein tasty chicken. „like this is no meat“ – no it is chicken! Nächster Versuch, mmmhhh blood sausage, „like this is no meat“ – no it is blood sausage, it is not meat! Und weil es so schön ist, gab es als Versuch Nummer drei dann Fisch hinterher….

Und dann ist da noch das Älter werden und Vater sein. Es ist nicht leicht Kinder groß zu ziehen, laut Billy Graziadei ließt er gerade zur Unterstützung das Buch: Strong fathers, strong daughters, welches er mir auch gleich empfohlen hat, dumm nur dass ich keine Tochter habe. Doch gelernt habe ich beim Gespräch, dass man als Elternteil oft einen harten Job hat: „Sometimes you end up saying the same things as your parents, but it is out of love. It’s hard but I am doing this cause I love you and it hurts me more than it hurts you.” Irgendwie lustig war folgende Aussage betreffend seiner Musikkarriere und den Ideen vieler Kids, die es bevorzugen die Schule zu schmeißen und Rock Pop oder was auch immer für ein Musiker zu werden: „Looking back now as a parent you got to have a foundation to back up on and dropping out of school for music without having something to fall backwards on, isn’t that smart.”

Und nun ein Wechsel, denn ich wollte seinen Lieblingssong wissen an dem er beteiligt war, doch nach etwas überlegen sind es einfach zu viele. Er mag sie alle, was meiner Meinung nach dafür spricht, dass er mag was er tut. Bei der Frage nach dem Song den es schon gibt, den besser er geschrieben hätte, gab es eine Denkpause und nichts. Also nachgebohrt wie es sich für Fakten, Fakten, Fakten Journalismus gehört und Billy Graziadei nannte mir „Stairway to heaven – I think if I would have wrote Stairway to heaven I would be a rich man, but I’m happy with what we (Biohazard) do. Anyway I think the best music is any music that kind of provokes an emotion, which promotes a certain mood.”

Seine erste Platte war Kiss Alive und die letzte gekaufte Scheibe war von Suicide City. So treibt man die Umsatzzahlen seiner Band nach Oben, hehehe. Letztes besuchtes Konzert war Death by Stereo und heute sollte Walls of Jericho, Agnostic Front und Ignite folgen, kein Wunder, sind das die Bands auf der Persistence Tour 2009. „I don’t have much free time, but that’s great to be on tour, to see the other bands.” Daraufhin wollte ich wissen, welche 5 Bands er aussuchen würde, wenn er Gott wäre und ein Festival zusammen stellen könnte (auch mit Toten oder aufgelösten Bands).

Led Zeppelin
Jimmy Hendrix
Black Sabbath
Minor Threat
Bad Brains

Kein Biohazard? „No, it is fun to play shows and I love it, but you can’t enjoy other bands so much when you play as well”. – Pause – Pause – „Oh yeah, but it would be cool to say that we played with Hendrix (big smile). And it would be nice to know what they would think about us” (another smile).

Und nun zu den wichtige Dingen: Neues Album kommt voraussichtlich April, Mai 2010 heraus. Fertig ist ein Song und an den anderen wird schon kräftig gearbeitet. Und der Song klang dann später, ja wie Biohazard halt – und damit ist ja alles Gut!
Konzertfotos gibt es hier.


Billy Graziadei

Too late: comments are closed, too late buddy!