2008

  
  


For now – The Bishops 05.12.2008
Zum Jahresausklang gab es für Rock The Cam ein Konzert mit The Bishops im Atomic Cafe. Der Dreierpack veröffentlicht seinen „Gitarrenretrosound“ auf Weekender Records und konnte live auf der Bühne gut gefallen – was für’ne Aussage, gell? Oh the City Lights next time I will follow, Danke an The Bishops aus London/UK.

So High with The Bishops 05.12.2008
Last concert in 2008 for Rock The Cam was at the Atomic Café with The Bishops from London, UK. Their music is out on Weekender Records and can be described like kind of guitar retro sound? It was a good gig, they played / I Can’t Stand It Anymore / For Now / Wandering By / Life In A Hole / Carousel / Slow River / Breakaway / City Lights / Nothing I Can Do Or Say / So High / The Only Place I Can Look Is Down / Menace About Town / In The Night / Travelling Our Way Home / Laughter In The Dark / Carry On / Hold On / Will You Ever Come Back Again? / If You Leave Today / Free To Do What You Want / She Said Bye Bye / and therefore

  
  ↑  
  

München on3radio Festival 29.11.2008
Da durfte Rock The Cam Zeuge vom on3radio Festival werden (vormals Bavaria Open) und unendlich viele Konzertfotos machen. Genial, das on3radio Festival war in einer klasse Location (in den BR Studios), top organisiert, viele klasse Bands ( TV On The Radio, Santogold, Port O’Brien, Buraka Som Sistema, Frittenbude, Wrongkong, Missent To Denmark, Clara Luzia, Karo, Uphill Racer, Bratze, Ghost Rockets, Creme Fresh, Dan Le Sac Vs. Scroobius Pip, Bradley’s H, Cajus, Fiva, Demograffics, Anathallo, Schlachthofbronx ) und auch zum Glück -trotz ausverkaufter Bude- war alles nicht zum Erbrechen voll. Also nächstes Jahr unbedingt rechtzeitig Karten besorgen.

on3radio Festival 29.11.2008
Lucky Rock The Cam. I was able to take lots of concert photos at the on3radio festival here in Munich. It took place in a nice location (Bavarian radio studios), was well organized and featured a lot of great bands. Take a look at the pix of: Port O’Brien, TV On The Radio, Dan Le Sac Vs. Scroobius Pip, Santogold, Buraka Som Sistema, Missent To Denmark, Karo, Frittenbude, Schlachthofbronx, Wrongkong Clara Luzia, Uphill Racer, Bratze, Ghost Rockets, Creme Fresh, Bradley’s H, Demograffics and Cajus. See you there next year.

  
  ↑  
  

Geburtstag mit den 3. Wahl und Dödelhaie 22.11.2008

Dödelhaie

Ein ausverkauftes Feierwerk war Stopp bei der 20 Jahre Dritte Wahl Konzerttour durchs deutsche Lande. 3. Wahl hatten Ihre langjährigen Freunde die Dödelhaie dabei, diese nutzen die Gunst der Vorgruppe und heizten dem Punkvolke mit Ihren Songs und schönen, blöden Geschichten ordentlich ein. Danach machten die Rostocker 3.Wahl den Sack zu und das Punk Rock Gesocks ging freudig heim in den Sonntagmorgen.

Another Birthday Tour with Dritte Wahl and Dödelhaie 22.11.2008
20 years Dritte Wahl. The birthday tour brought them to Munich and the Feierwerk was sold out. Old friends Dödelhaie were the lucky ones to open this German punk rock night. Afterwards 3. Wahl took the stage and all the punx were lucky to be there.

  
  ↑  
  

M & M – The Monsters und Mondo Ray 21.11.2008

Mondo Ray The Monsters

Shake Your Ass konnte Rock The Cam mal wieder locken, auf dem Programm standen Dead Elvis & And His One Man Grave und aus Basel: The Monsters. Leider hat der tote King kurzfristig abgesagt, aber dafür gab es Mondo Ray. Dies hatte der Party im 59 : 1 aber keinen Abbruch getan und die Hütte war ausverkauft (hatte ich bei SYA und den geilen Krachbands vorher leider noch nicht miterlebt). Auf dem großen Liedzettel von The Monsters gab es: Speed Racer / The Love I Never Had / Psych Out With Me / I’ve Got The Brain Up My Ass /Pony Tail And A Black Cadillac / Chicken Baby / This Is Rock’n’Roll / Oh Wrong / Fever / You Know Why / Searchin’ / Watcha Gonna Do / Just Leave Me Alone / Acid Dreams / Zuri brönnt / I Kiss You Dead / Play With Fire / High Heels And Mini Skirt / Lonesome Town / I Still Love Her / Black / Tü Da Tü Dad Ü Dad Ü / I See Dead People / I Do What I Wanna Do / Burn My Mind / Dead End Street / Boss / Nightclub / The Other Man / And Then You Cry / I Came From Hell / Diggin My Grave / Wild Wild Lover / Burn In Flames ‘ Fuck My Brain / I’m Going Away Girl / Sonic Nightmares / Seven / Blues For Joe

Double M with The Monsters and Mondo Ray 21.11.2008
Dead Elvis And His One Man Grave and The Monsters were calling Rock The Cam. But unfortunately the dead King had to cancel the gig and Mondo Ray filled the slot. Anyway the party was great and the show was sold out! I mean with the Monsters live…

  
  ↑  
  

Geburtstagsfest: 20 Jahre Biohazard 15.11.2008
Dies wurde mit einer Biohazard Original Line Up Tour gefeiert. Und Danny Schuler, Billy Graziadei, Bobby Hambel und Evan Seinfeld hatten beim München Konzert richtig Freude. Die Party ging los mit der Vorband Übergas aus Hamburg, gefolgt von Final Prayer aus Berlin (/ The Void / Broken Mirror / Annihilation / Fashion Parade / In Denial / Goodbye Cruel… / Out Of Content / No Place To Turn / The Anthem / Wartime / Best Of Times /), doch das Publikum kam erst bei Biohazard so richtig in Fahrt. Und zu Liedern wie / Victory / Shades / Tick / Tales / Urban / Survival / Black / D.F.L. / Chamber / Retribution / 5 Blocks / Bad / Love / Wrong / Punish / How It Is / Hold / wurde vor auf und hinter der Bühne richtig abgefeiert.

20 years of Biohazard 15.11.2008
This was celebrated with an original Biohazard Line Up Tour. And it seemed that Bobby Hambel, Evan Seinfeld, Billy Graziadei and Danny Schuler had lots of fun at the Munich show. The party was accompanied with following opening bands Übergas followed by Final Prayer and Biohazard kicking the shit!

  
  ↑  
  

1984 und ein Blood Red Shoes Abbruch 11.11.2008
Im Atomic Cafe gaben sich die Franzosen von 1984 die Ehre. Gute Opening Band, die live absolut kein Lückenfüller waren, sondern überzeugt haben. Danach gab es ein Kurzauftritt von den Blood Red Shoes, ziemlich wirr alles und schade eigentlich. Die Musik kann was, aber der Auftritt war wohl nichts.

1984 and Blood Red Shoes 11.11.2008
From France into the Atomic Cafe: 1984 from Strasbourg were the opening act for the Blood Red Shoes show. And 1984 did a good job. Guitar Rock Music with an own touch (unfortunately only two songs in French, I liked them). And then came Laura-Mary Carter and Steven Ansell, better known as Blood Red Shoes. Lots of good songs on the set list (Doesn’t Matter Much / Try Harder / Say Something Anything / New Song / Getting Boring By The Sea / It Is Happening Again / Take The Weight / You Bring Me Down / Forgive Nothing / Count Me Out / This Is Not For You / I Wish Better) but after 2 ½ songs game over. All a bit strange and not what you really want to see. After about 20min the show continued but it was a shitty strange atmosphere.

  
  ↑  
  

Asian Dub Foundation live mit Punkara 08.11.2008

Asian Dub Foundation

Kurzfristig zu Asian Dub Foundation in die Muffathalle gegangen und es absolut nicht bereut. Seit Jahren in verschiedenen Stilen unterwegs, konnten Asian Dub Foundation aus England das Publikum überzeugen. Ihr Breakbeat Gitarren Jungle Dub hat Rock The Cam sogar außer zum Konzertfotos machen auch zum Bewegen gebracht.

Let’s do Punkara with ADF 08.11.2008
A short term decision made me go to Asian Dub Foundation and yeah, Rock The Cam was happy. There was a great crowd in the Muffathalle and a great band on stage. Asian Dub Foundation took over the event with their Jungle Dub Guitar Breakbeat Mix. Taking some concert photos and getting moving to the beat, thanks. Bride Of Punkara / Rise / Take Back / Radar / Target / Riddim / Speed Of Light / Burning Fence / S.O.C.A. / Flyover / Super Power / Ta Deem / Oil / Buzzin / Fortress / Stapal

  
  ↑  
  

Danke Mutti für Adam West 01.11.2008
Mein 1.tes mal „Wild at Heart“ und mein letztes mal Adam West. In Berlin spielten Adam West aus Washington D.C. ihr Abschiedskonzert in Europa, um sich dann leider kurz darauf aufzulösen (Secret Service / Juggernaut / ESP: Extra Sexual Perception / Gets Me Off / God’s Gift To Women / Bright Green Horse / Swagger / Stag Party / You’re My Solar Flare / Antelopes & Cantaloupes / Bulletproof / Hot Chocolate / Beyond The Pillars / Sixth Son Of A Seventh Son / Piece Of Ass / Power To The People / I Already Fucked You / When Girls Collide / Hi-Ball / We’ve Got Cake). The Bad Days aus Kiel durften diesen schönen, traurigen Abend beginnen und spielten: Downfall / RSA / Kiss Kiss Bye Bye / Eat My Luck / Rewind The Ballad / Serotonin / Good Lives / Hangover Love / Everybody’s Gotta Pay / R’n’R Addict / Fundamental Things / The Spirit Is Gone / Broken Jaw / The Man You’re Looking For Is Dead / Behind The Times / The Patron

Thanks and good bye Adam West 01.11.2008
Rock The Cam went to Berlin to see Adam West from Washington D.C. Adam West were playing there ever last show (farewell tour) in Europe before splitting up one week later. It was a great gig including flying panties and the opening act called The Bad Days from Germany.

  
  ↑  
  

Monster Magnet noch am Leben 26.10.2008
niemals richtig weg, aber doch endlich wieder da: der schon totgeglaubte Space Lord Dave Wyndorf mit seiner Band Monster Magnet. Hier und heute im ziemlich vollen (glaube sogar ausverkauftem) Backstage in München. Ein dickes Brett mit drei Gitarren und ab mit dem Powertrip über die Twin Earth zur Spine Of God.

Monster Magnet – You’re Alive 26.10.2008
never really gone but luckily back on stage again: Space Lord Dave Wyndorf with his band Monster Magnet. The great rock show took place at the (I guess almost sold out) venue the Backstage in Munich and Monster Magnet had following songs on the list (Missed the other bands, whatever, Dave kicked ass!): Dopes To Infinity / Crop Circle / Powertrip / Twin Earth / Third / Zodiac Long / Radiation Day / The Right Stuff / Negasonic Teenage Warhead / Space Lord / Melt / Cage / Tractor / Spine Of God

  
  ↑  
  

Altpunk TV Smith 19.10.2008
Freude, da war er wieder, der ehemalige Charts Punk Rocker TV Smith! Und natürlich gab es an diesem fantastischen Akustik Abend neben neuen Liedern zum neuen Album (In The Arms Of My Enemy) auch die alten Hits von seinen Soloplatten und der Zeit mit The Adverts. Mit 52 Jahren immer noch mit politischen Aussagen und auch witzigen Bemerkungen zu dies und jenem (ich bin Mr. Jukebox und jetzt kommt Tokio Hotel).

TV Smith Acustic Punk Rock 19.10.2008
Again in Germany on tour and fortunately I made it to the show: TV Smith – the chart punk rocker hehehe. Now 52 and still not ready for the storage track, luckily! Bringing his new album “In The Arms Of My Enemy” to the old and young fans, the evening was well spiced with songs ranging from his beginning to the new stuff. Some titles I remember: Clone Town / Not In My Name / Bring The Bull Down / Expensive Being Poor / One Million Pounds / Small Rewards / The Immortal Rich / Great British Mistake / Euro Disneyland von Morgen / Es stört mich nicht / You Saved My Life And Then You Ruined It / Backstage Bob / Together Alone / I Wish I Could See Clearly / Open Up Your Heart / We Want The Road / New Church / Lord’s Prayer / Useless / No Time To Be 21 / Punk Rock Poem / Gary Gilmore’s Eyes / Bored Teenagers / Generation Y

  
  ↑  
  

Six Nation State 1 2 3 4 Fire! 26.09.2008
Welch Freude, nach nur kurzer Zeit kamen Six Nation State (Gerry, Rich, Neil, John and Alexei) aus England wieder ins Atomic Café. Zuletzt an Karneval, jetzt zum Oktoberfest, 6NS scheinen Ihre Tourdaten gut zu planen. An diesem Abend gab es von Six Nation State sogar ein paar ganz neue Lieder zu hören.

6NS Welcome back 26.09.2008
Not even 8 months ago, Six Nation State were rocking the Atomic Cafe and fortunately they are back. And like the last time, it was fun watching Six Nation State (Gerry del Guercio, Rich Hanson, Neil Higton, John Maskell and Alexei Roszkowiak) live on stage. They even played new unreleased songs. Takin Me Over / So Long / Keep Dancin / Let’s Make Love / I Hate The Summer / London Lies / Seaside / Doop Song / We Could Be Happy / Take Me There / Everybody Wants To Be My Friend / Bow Your Mind / Why Don’t You Love Me / Up And Down / 1234 / Fire

  
  ↑  
  

The Charlatans Cross My Path 20.09.2008
Alte Ravehelden in München. The Charlatans aus UK füllten die Ampere und entzückten das zahlreiche, nicht mehr ganz so junge Publikum. Atomic durften eröffnen und dann kam Tim Burgess (sagt zwar nichts aus, aber hey was für eine Frisur) und seine Jungs, um Lieder aus Platten wie Simpatico, Some Friendly und You Cross My Path zu spielen.

Some Friendly Charlatans 20.09.2008
Old rave heroes in Munich. The Charlatans came to the Ampere and made the quite big crowd happy. Before Tim Burgess (is this a haircut?) and his Charlatans played, there was Atomic opening this afternoon. It was a nice and great The Charlatans concert with newer and older songs, spiced up with their big hits from LPs like Some Friendly, You Cross My Path and simpatico. Here is the song list: You Cross My Path / Weirdo / Bad Days / Black’n’Blue Eyes / Judas / Mis-takes / Then / Soul Saver / One To Another / The Only One I Know / Oh! Vanity / My Name Is Despair / Bird / The Misbegotten / Your So Pretty / If I Fall / Crashin In / This Is The End / A Day For Letting Go / How High / Sproston Green

  
  ↑  
  

Macka B – Oh je oh je, ein harter Test 12.09.2008
Da hat mich das Backstage mit dem Free & Easy auf eine harte Probe gestellt. Macka B gegen keine Lust und Müdigkeit. Dazu noch eine geliehene Kamera, denn meine treue Fuji Finepix F 700 ist nicht mehr. Als ich dann ins Backstage kam, rappte gerade F.R. Und mit Hip Hop und Rap kann ich mal gar nichts anfangen. Also irgendwie war F.R. noch ertragbar, war auch zum Glück nicht so die „Gangster meiner ist am Größten und ich hab die geilsten Bitches und dicke Knarre Scheiße“. Darauf folgte aber aus Köln: Olli Banjo und meine Fresse, war das schlecht! Primitive Refrains zwischen dem auch nicht prickelten Flow plus super Publikumsanimation (gähn). Ich war schon am gehen, aber den ganzen Quatsch für Nichts, nein!!! Also dann irgendwann am neuen Tag um 0.10 Uhr: der Roots Ragga Riese Macka B mit der The Royal Roots Band auf der Bühne (endlich). Die Fotos sind leider nicht überzeugend und auch der Bockfaktor war auf Null. Ein wenig den Weißheiten und Songs von Macka B gelauscht und dann heim.

Oh no a hard test with Macka B 12.09.2008
I was tired and did not know if I should go to the Macka B concert. At the end I went there and got punished with two not really good German Rap Bands. For me, Rap sucks and these guys were not even interesting for me (no names here). After a long hard wait – a long hard suffering, Macka B and The Royal Roots Band finally came on stage at 0:10 a.m. This was way too late. I was tired and pretty annoyed and in the end even Macka B could not make me feel better. The music was not bad, but I just wanted to get home. Next time Backstage, bring the reggae on at once and leave the Rap wherever…

  
  ↑  
  

Festa di Radio Onda d’Urto con Punkreas/Skruigners/Gerson 21.08.2008
Finalmente ce l’ho fatta! Un vero concerto in Italia! Unglaublich, endlich endlich ein „echtes“ Konzert in Italien. Da hat es Rock The Cam geschafft am 21. August beim Festival in Brescia dabei zu sein und freudigerweise auch gleich noch ein paar Fotos zu machen. Im Palco Principale gab es zuerst die Band Gerson gefolgt von Skruigners und als Hauptband Punkreas aus Mailand. Wie schreibt das Radio onda d’urto Programm so schön: Una serata esplosiva di punk-hardcore italiano.

Festa di Radio Onda d’Urto with Punkreas, Skruigners and Gerson 21.08.2008
I finally made it: a real concert in Italy and a quite good one as well. At the Festa di Radio Onda d’Urto in Brescia I was able to take pictures of Gerson, followed by Skruigners and the main act from Milan Punkreas. It was a nice italian punk hardcore night.

  
  ↑  
  

Charlie Cinelli – der Otto aus Val Trompia? 16.08.2008
Da sagt noch einer auf dem Dorf sterben die Hunde. Noch ein Abend in Bovegno und noch ein Konzert: diesmal der Liedermacher Charlie Cinelli live auf der Piazza Zanardelli. Charlie ist eine gewisse Größe hier in diesem Tal (Val Trompia Italien), da er in Dialekt singt und auch seine Witze in Dialekt vorträgt. Das heißt für Rock The Cam: Akustikgitarre – Liedermacher – Musik, dazwischen Witze und Geschichten, komplettes Nichtverstehen und ein voller Dorfplatz mit – ja schon glücklichen Zuschauern.

Charlie Cinelli – Rock in Bovegno 16.08.2008
Next night in Bovegno and the next concert. This time it is Charlie Cinelli playing live at the Piazza Zanardelli. Acoustic guitar music and lots of jokes and stories in-between the songs. All this in a strange Italian valley dialect. I got nothing, just pictures, however the people liked it.

  
  ↑  
  

Concerto d’estate 15.08.2008
Da hat es Rock The Cam nach Italien verschlagen und im Val Trompia gab es Kultur pur: Konzert in Bovegno (Böegn). In einer Kirche namens San Rocco, welche 1469 geweiht wurde und im Dialekt Cesa de Hsant Roc genannt wird „spielten“ zum Concerto d’estate: Corale S.Giorgio – Bovegno / Elena Traversi / Giacomo Piazza / Armando Gatta. Passt ja voll auf meine Seite, also Ihr Banausen: viel Spaß!

Summer concert in Italia 15.08.2008
While being in Italia, Rock The Cam was able to take pictures of another cultural event for you. In a village called Bovegno (Böegn in Val Trompia), there is an old church which was consecrated 1469, the people of the valley call it Cesa de Hsant Roc in their dialect. And this church of San Rocco hosted the Concerto d’estate featuring: Corale S.Giorgio – Bovegno / Elena Traversi / Giacomo Piazza / Armando Gatta. It is not what you really expect here at Rock The Cam but hey, take a look at this and widen your horizon.

  
  ↑  
  

Louis XIV – Glam Punk Rock, gibt es den noch? 12.08.2008
Irgendwie schon. Louis XIV (bestehend aus Jason Hill, James Armbrust, Brian Karscic und Mark Maigaard) aus Sand Diego waren unterwegs, um Ihr neues Album „Slick Dogs And Ponies“ vorzustellen und ein wenig die Bühne zu rocken. In Deutschland gab es 4 Stopps von Louis XIV, einen in Berlin, einmal Hamburg, Köln und natürlich einen im Atomic Café in München. Vorband waren Avalanche und hier ist die Louis XIV Songliste: Pledge Of Allegiance / New Murder At The Old Chateau / Louis XIV / Paper Doll / Sometimes You Just Want To / Grand Apartment / Its The Girl That Makes Him Sad / Its The Girl That Makes Him Happy / Illegal Tender / Guilt By Association / A Letter To Dominique / Air Traffic Control / Finding Out True Love Is Blind / Stalker / God Killed The Queen / There Is A Traitor In This Room

Louis XIV, is Glam Punk still alive? 12.08.2008
Louis XIV (band members are Brian Karscic, James Armbrust, Jason Hill and Mark Maigaard) from San Diego on tour in Europe. They played 4 shows in Germany and here on Rock The Cam are photos from their great gig at the Atomic Café in Munich. Some kind of Glamrock with a bit of Punk influences, you can check this out on their new album called “Slick Dogs And Ponies”. Opening band was Avalanche

  
  ↑  
  

850 Jahre Feier in München 02.08.2008

Green.Frog.Feet

Diesmal gab es das Brückenfest. Ich bin am Rosenheimer Platz aus der S-Bahn ausgestiegen und am Gasteig den 1.ten Stopp gemacht. Dort gab es live: Green.Frog.Feet aus Regensburg. Und hier auf Rock The Cam gibt es Bilder vom Green.Frog.Feet. Auftritt im Innenhof des Gasteigs zu München.

850 years B-day Party 02.08.2008
Munich is celebrating the 850 year birthday party and this time there is the „Brückenfest“ / the festival of bridges. On stage at the Gasteig (a cultural center) were Green.Frog.Feet from Regensburg and they are playing guitar punk rock.

  
  ↑  
  

The Dwarves and EES must die 08.07.2008
Was für ein Line Up: The Dwarves hatten die Electric Eel Shock dabei und beide Bands gaben den Besuchern was Sie wollten: Gitarrenrock, Punk, ein wenig Metal, nochmals Punk und einen Tritt in den Arsch, tolle Bühnenshow und Party!!! Electric Eel Shock kamen zu Black Sabbath’s „Iron Man“ auf den Präsentiertisch und gaben alles. Metal posing, dumme Sprüche, Sprünge und ein klasse Set, Punk geschwängert von Metal. Auf Ihrer Liste standen Lieder von den verschiedenen Alben wie: Can’t Hear / Bastard / Joe # / Sex Noise / Dice / R’n’R Can / Iron Man / Kill / Metal / Und dann das – kann man bei The Dwarves von einer Legende reden? Egal, lange dabei sind die Jungs allemal. Was für ein Haufen, der Drummer mit Perücke und dann noch HeWhoCannotBeNamed im sexy Outfit mit Catchermaske an. The Dwarves knallten los von 0 auf 100 und weiter nur Vollgas. Plötzlich war es vorbei und das Volk stand etwas ungläubig herum, ein kurzes und heftiges Set. Der deftige Quickie hatte folgende Setliste: How It’s Done / Dominator / Way Out / Anybody Out There? / Lets Fuck / Better Be A Women / I Will Deny / Everybodies Girl / Like You Want / Fuck Em All / Demonica / Let’s Get High / Fuck Some Sluts / Speed Demon / Drugstore / Fuck You Up / Get High / Act Like You Know / Backseat / Detention Girl / Astro Boy / Must Have Blood / UnRepantant /

Thanks Heaven For The Dwarves and EES 08.07.2008
Tuesday was Punk Party night at the 59:1 in Munich. From Japan: Electric Eel Shock, from USA: The Dwarves. The crazy cool Electric Eel Shock opened with their fantastic punk metal mix. Lots of cool posing, jumps and great songs. Afterwards The Dwarves came on, kind like a hurricane with a short but intense show. During their Punk Rock set they did not take any prisoner – and suddenly were off the stage. Yeah, The Dwarves must die!

  
  ↑  
  

Gassenfest mit Mint 06.07.2008
Da ist man ein wenig Unesco Weltkulturerbe in Regensburg schauen und dann das: Gassenfest und auf dem Bismarckplatz betreten Mint (auch aus Regensburg) die Bühne. Also die lustige Reisegruppe zum Innehalten gebracht und die ersten Songs mitgenommen. Fotos von Mint hier auf Rock The Cam.

Heritage Point concert with Mint 06.07.2008
Being in Regensburg to get some Unesco world cultural heritage points, there was the Gassenfest (lane festival). On stage at the Bismarckplatz: Mint, a more pop than rock band from Regensburg. And here on Rock The Cam for you, some photos of the concert of Mint.

  
  ↑  
  

Shai Kid – Comeback Hulud 01.07.2008

Comeback Kid

Dickes LineUp im Feierwerk: die Hardcorebands Comeback Kid aus Kanada hatten 3 Vorbands dabei, darunter Shai Hulud aus den USA. Der Schwitzlevel erreichte in dieser lauen Sommernacht im gut besuchten Feierwerk eine hohe Zahl. Die Bands taten Ihr Bestes, dies von der Bühne weiter zu fördern – mit Erfolg: Sprünge und Jumps und wie zu erwarten, gute Liveshows. Shai Hulud spielten: Wake / Venom / Ablaze / Pure / World / Scornful / Love / Soil / Flight / Solely / Heart / Profound /
Bei Comeback Kid standen folgende Lieder auf der Liste: Die / Broadcasting / Talk Is Cheap / Defeated / Partners / Changing / Industry / Trouble / False / All In A Year / Step / Hailing / Wake / Final Goodbye

Comeback Hulud – Shai Kid 01.07.2008
big LineUp at the Feierwerk: the hardcore band Comeback Kid from Cananda came with three opening bands, one of them was Shai Hulud from USA. Both bands played good and powerful hardcore shows with lots of Jumps and even more Jumps. The other bands, I missed.

  
  ↑  
  

Tollwood mit Phonoboy 28.06.2008
Am wunderschönen, sonnigen Sonntag hat sich Rock The Cam auf zum Tollwood Festival gemacht, um Dir Fotos vom deutschen Reggaestar Gentleman & The Far East Band zu besorgen. Zur Einstimmung wurden Jahcoustix & Dubious Neighbourhood verpflichtet, doch oh weh, gelbe Zettel am Gelände teilten mir mit, dass bedingt durch Krankheit das Konzert ausfällt. Somit war es wohl nix mit Gentleman und den Reggaeklängen. Flexibel wie es das Leben fordert, ging es dann zum SZ-Zelt und auch da, oh nein, Mobile Frontaldisko fällt aus, wegen Krankheit, aber immerhin sollen Phonoboy spielen. Das ist schon blöde für die Veranstalter, die Bands und das Publikum.., aber was solls. Phonoboy betraten dann die mit Alufolie gestylte Bühne und spielten ihr französisch, elektro Gitarren Pop Set souverän herunter: Très chic.

Phonoboy at the Tollwood Festival 28.06.2008
Fantastic weather and Rock The Cam was on the way to get some pictures of Gentleman & The Far East Band (German Reggae star) for you. But when I arrived there were a lot of yellow posters stating, that due to illness there is no Gentleman and no Jahcoustix show. OK, so I went to another stage and oh no, as well these yellow posters. Fortunately only one of two bands was ill – bad luck if illness takes its toll. Anyway Phonoboy entered the stage and were playing their electro guitar pop with French singing to the people. The set list reads like this: / Ce soir / Petite m / Très chic, trashig / Je m’envole / Ou je rêve, ou je dors / Dans les nuages / Faut tout oublier / A quoi tu penses? / My English… / Qu’est-ce tu attends? / C’est ma vie / Pas de temps / Bleu, blanc, rouge (die neue Single) / Atomique / Ca plane pour moi / Laisser faire / Rendez-vous / Les Cactus / and photos of Phonoboy here on Rock The Cam./

  
  ↑  
  

Sex, Drugs & Bill Monroe – 9PoundHammer 07.06.2008
Da verschlägt es Rock The Cam nach Stuttgart und zack gibt es Nine Pound Hammer live. Auf Tour um Ihr neues Album Sex, Drugs & Bill Monroe zu promoten und natürlich Spaß zu haben und das eine oder andere alkoholische Getränk zu vernichten. Das lässt man sich natürlich nicht entgehen und hier sind Konzertfotos vom Auftritt im Keller Klub. Die Stimmung war gut und die Kentucky Cowpunks bollerten durch Ihr Set, dass es mal wieder eine wahre Freude war, gespielt wurden unter anderem folgende Lieder: Hayseed Timebomb / Rub Your Daddy’s Lucky Belly / Skin A Buck /Dead Dog Highway / Black Sheep / I’m Yer Huckleberry / Hookers And Hot Sauce / Taters / 800 Miles / Too Sorry / ? Words / Slam Bang / Drunk / Shotgun In A Chevy / Run Fat Boy Run / On Fire / Drinkin / Judas Priest Cover: Living After Midnight

9PH Cowpunks 07.06.2008
Rock The Cam went to Stuttgart and was able to see the crazy Cowpunks Nine Pound Hammer live at the Keller Klub (on tour to have fun and to support the new album Sex, Drugs & Bill Monroe). Another great show from these crazy guys in a really cool venue. Nice atmosphere in this place and lots of Cowpunk Rock Party.

  
  ↑  
  

4 Jahre Shake Your Ass – R’n’R Adventure Kids + Death Ray Music 04.06.2008
Viva l’American Death Ray Music, Rock’n’Roll Adventure Kids, Rock The Cam und noch einige andere waren zum Geburtstagskonzert von Shake Your Ass gekommen. 4 Jahre sind nicht schlecht und dere Konzertevent war ganz klar auch nicht schlecht. Leider war das 59 : 1 nicht so voll wie es hätte sein sollen. Egal, die zwei verrückten Brüder von den Rock’n’Roll Adventure Kids machten sich nichts draus und liesen Ihren Krach Krank Punk Garagen Rock freudig auf die Zuschauer los. Der eine malträtiert das Schlagzeug und von Zeit zu Zeit singt er auch, der andere kaspert und zuckt mit seiner Gitarre auf und vor der Bühne umher, wenn er nicht gerade den Gesang beisteuert. Launige Liveaction! Gespielt wurden unter anderem Lieder mit folgenden Titeln: Storm / Boobies / Caveman / Panties / Birdy / Hot Dog / fried Chicken / Pole Dancer / Southern Belle / Wild Man / Chuck Berry / Real Boss / She Said / Rumble / Dann gab es Viva l’American Death Ray Music aus Memphis. Seit cirka 6 Jahren ist der Gründer Nick Ray mit verschiedenen Leuten und ähnlich klingenden Bandnamen unterwegs, um seinen (wie nenne es andere?) Art Punk mit UK Einfluß, älter Sorte Garagenpunk Roots R’n’R unter die Leute zu bringen. Was auch immer. Live in München und mit den Fotos live auf Rock The Cam. Auf der Liederliste gab es zum Beipiel: Wrong Ways / Dub & Yellow House / High Numbers / Needle To / That Don’t Make Me Feel Good / Getting Better /

4 years shaking that ass 04.06.2008
Viva l’American Death Ray Music, Rock’n’Roll Adventure Kids were playing on the 4 years birthday party of Shakeyourass in Munich. Some pictures of the crazy brothers from the Rock’n’Roll Adventure Kids and as well from the band being around Nicolas Ray called Viva l’American Death Ray Music. The Memphis boys did perform for good. Unfortunately there were not so many visitors (like there should be), but it did not matter to the bands and the audience to make it a good live event.

  
  ↑  
  

Beyond Tour mit Dinosaur Jr. 23.05.2008

Awesome Color

Da waren sie mal richtig groß in der Indie Gitarren Noise Welt, dann gab es Streit und dann sind sie ausgestorben, vormals Dinosaur und dann Dinosaur Jr. Nach einigen verschiedenen Projekten gab es dann die Reunion (könnt Euch gerne hierzu die Bilder aus NY 2005 anschauen und nun sind sie wieder/endlich in Deutschland unterwegs gewesen in der Originalbesetzung: J.Mascis, Lou Barlow und Murph. 2007 kam ein neues Album namens Beyond auf den Markt. Hiervon gab es dann auch den ein oder anderen Titel zu hören beim Konzert in der Muffathalle, Konzertfotos findest Du natürlich auch. Nach der Vorband Awesome Color gab es von Dinosaur Jr. folgendes auf die Ohren: Been There / Budge / Lou2 / Crumble / Pick Me Up / Out There / This Is All / Feel Pain / Raisins / Freak / Kracked / Sludge / Wagon / Forget The Swan

Dinosaur Jr. – Beyond Tour 23.05.2008
They are back and as well back in Germany. Lou Barlow, Murph and J.Mascis, once called Dinosaur and now Dinosaur Jr. There is as well a new album (from 2007) on the market called beyond. After taking pictures from the original line up once in New York (take a look underneath the year 2005) I was able to get some new photos for you from the show in Munich. After the opener Awesome Color was over, Dinosaur Jr. came on stage and noised and guitared me happy.

  
  ↑  
  

Muffat Open – Pierced Arrows 21.05.2008

Karl Hlamkin Pierced Arrows

Es war mal wieder soweit, Fun For Free in der Muffathalle in München und es ist immer wieder eine Freude was für gute Bands auftreten. Diesmal gab es die Musik Aktion im Café, in der Halle und in der Ampere. Zuerst hat Rock The Cam Konzertfotos von der deutschen Band Instrument in der Halle gemacht. Die Jungs spielten Gitarrenmusik und irgendwie ist mir aber dann doch das letzte Stück in Gedanken geblieben, denn dies war für meinen Geschmack doch zu episch boring in die Länge gezogen. Ich als super Musikkritiker (deshalb mache ich Fotos) meine: mehr auf den Punkt bringen, den Firlefanz raus, denn das Gerüst drum herum kann was! Dann ging Rock The Cam in die Ampere, um etwas das Tanzbein zu schwingen und weiter Bilder zu knipsen. Dort spielte Karl Hlamkin & Inflammable Orchestra. In Russland ist der Herr Hlamkin mit seiner Reibeisenstimme kein Unbekannter mehr, für Rock The Cam jetzt auch nicht mehr. Dargeboten wurde eine wilde, aber stimmige Mischung aus Ska, Latino und Balkan Rock, welcher perfekt von der mehrköpfigen Band umgesetzt wurde. Viele spannende Ansagen auf Russisch (was wohl der Großteil im Publikum auch verstanden hat) und weiter ging die Post ab. Einige Konzertfotos von Karl Hlamkin & Inflammable Orchestra gibt es hier auch für Dich. Daraufhin pilgerte Rock The Cam zu dem Hauptact: Pierced Arrows. Ein glückliches Wiedersehen mit Fred und Troody Cole. Diese treiben sich schon seit Jahrzehnten im Musikbusiness herum, die Band vor den Pierced Arrows war Dead Moon. Und bis auf einen Wechsel am Schlagzeug hat sich zum Glück nichts verändert (OK ein bisschen älter sind alle geworden, nur an mir scheint die Zeit vorbei zu gehen):dreckiger low-fi Garagenrock. Platte raus in Mono auf dem eigenen Tombstone Records Label und die weite Welt mit vielen Auftritten bereisen und glücklich machen. Damals klasse, diesmal klasse und hoffentlich spielen die auch noch wenn sie 80 sind – was aber auch nicht mehr so lange dauert 😉 Guns Of Thunder/ Black Rainbows/ Caroline/ In My Brain/ Edge/ Hills On Fire/ Frankenstein/ Ain’t Life; C-U/ On My Way/ Up On A Cloud/ Lost/ Walking Wounded; Shades/ The Wait/ Paranoia/ It’s OK/ Can’t Help Falling In Love/ 54/40 Or Fight/ ?

Muffat Open with Pierced Arrows 21.05.2008
Here we go again, another great event done by the team of the Muffathalle. First I was able to catch a band from Germany called Instrument. Then I went to take live pictures of Karl Hlamkin & Inflammable Orchestra, a Russian formation playing an interesting mix of Ska, Latino Balkan Rock. Unfortunately I was not able to understand the comments in between the songs (neither the songs) due to the fact, that my knowledge of Russian language is too poor. But to get back to the music, they have rocked the Ampere. Afterwards I went to see Pierced Arrows, quite famous for being the band which came after the end of Dead Moon. Fred and Toody Cole are from Dead Moon and both are in Pierced Arrows. There was a change of person at the drums (now it is Kelly Halliburton, before it was Andrew Leomis), but that was all! Luckily same great and fantastic shit like they did with Dead Moon: dirty low-fi garage punk rock. Great stuff and here are some concert photos from this event. And my advise, try to catch them at least once live on stage.

  
  ↑  
  

Skaos bei Gewitter und Regen 30.04.2008
Am Mittag sah es noch gut aus für das DGB Festival auf dem Marienplatz in München, doch je näher der Beginn rückte, je dunkler wurde es. Drei Bands standen auf dem Line Up: Hot Loaded, Skaos und Afrob. Für Rock The Cam stand nur Skaos und Afrob auf der Liste (die Arbeit lässt einen halt nicht gehen), doch leider hat es dann gepisst wie blöde. So habe ich mir nur Skaos angeschaut, welche trotzt Ihrer guten Laune Skamusik die Sonne nicht mehr aus den Wolken hervorgebracht haben. War irgendwie etwas traurig und schade, die Band spielte gut auf, doch bei dem Wetter waren dann nur so 80 Leute vor der Bühne beim Regentanz. Auch ich habe dann bei einsetzender Frische irgendwann die Heimkehr über die Pfützen angetreten.

Skaos: Tempest and rain, 30.04.2008
this year the bad weather took over the DGB laut.stark. festival on the Marienplatz in Munich. Three bands were there and Rock The Cam missed the first one (due to work), to arrive in windy shitty rainy weather. Although Skaos played their good mood Ska music, it was a pity that the sun did not come out anymore. I watched them for a while but left home through the puddles of water. It was to uncomfortable today.

  
  ↑  
  

Maskineri mit dem Kaizers Orchestra 09.04.2008
Es waren die Kaizers Orchestra mal wieder im Backstage in München und haben einen genialen Konzertabend für alle glücklich Anwesenden gezaubert. Diese Band ist live einfach eine Bank. Spielfreude, Abwechslung und natürlich Fortbildung, wann lässt man sich denn sonst auf Norwegisch für fast 2 Stunden unterhalten? Einfach immer wieder hingehen.

Norway Part II: Kaizers Orchestra – Maskineri 09.04.2008
Kaizers Orchestra again! Great, just a fantastic live band and the light man was really superb. Good show, banging oil drums with sticks, hitting wheel rims with a jimmy, the man on the organ playing with a gas mask, catchy and moving songs and a singer communicating with the audience. Surely next time again (you should go as well!) and this was the set list: Maskineri / 9 mm / Sigöynerblod / Ompa til du dör / Bön fra Helvete / Blitzregn Baby / Volvo i Mexico / Mann mot mann / Kontroll Pà Kontinentet / Enden av november / Kvite Russen / Delikatessen / Resistansen / Apokalyps meg / Maestro / KGB / Hevnervals / Bak et Halleluja / Deiter Meyer / Katastrofen

  
  ↑  
  

Ein Killer Aufgebot: Deadly Sins / Against Me! / Dropkick Murpheys 06.04.2008
Drei Bands zusammen auf Tour: Deadly Sins, Against Me! und die Dropkick Murphys. Was für ein Line Up, obwohl ich zugeben muss, die letzten Zwei waren wohl diejenigen, welche die Leute gezogen haben. Ich denke Deadly Sins stehen am Anfang Ihres Wirkens, Against Me! sind einfach immer wieder genial und Dropkick Murphys sollten in keiner „Live gesehen“ Sammlung fehlen. Für mich jedoch der klare Höhepunkt des Abends: Against Me! Unglaublich, auch im nicht so tollen Zenith (zu groß, zu kalt, zu bäh) hat mich die Band wieder überzeugt. Hier die News der Songliste: Up The Cuts, Cliche, New Wave, WP4P, Trash; Pints, P+V, Energizer, Americans, Sink, Stop, Touch and Ocean

Killer Line Up: Deadly Sins / Against Me! / Dropkick Murphyes 06.04.2008
Three bands on tour: the “for me unknown” Deadly Sins, again (fortunately) Against Me! and always good to see them Dropkick Murphys. It seemed to me that Deadly Sins are about to start in the music biz, Against Me! were just great again (and my highlight) and the “you should have seen them at least once” Dropkick Murphys. Unfortunately it was rescheduled from a nicer place to the Zenith, which I do not really like (too big, too cold, too baeh).

  
  ↑  
  

Turbostaat – So ist das wohl, so ist das!! 28.03.2008
Ein Stopp im Backstage auf Ihrer never-ending Deutschland Tour: Turbostaat, diesmal ohne ihre Unterstützer Beatsteaks im Gepäck, dafür mit ihre Platte Nr.3: Vormann Leiss. Gute Stimmung vor der Bühne und eine Band die auch sichtlich Spaß bei Ihrem Auftritt hatte. Begonnen wurde mit einer politischen Aussage (ja auch das gibt es noch!) gegen Bounty Killer, welcher am gleichen Tag im Backstage aufspielte. Warum? Das ist jetzt deine Aufgabe Informationen einzuholen! Turbostaat spielten sich durch Songs wie …. und hinterließen ein glückliches und verschwitztes Publikum.

Turbostaat: It seems to be like that 28.03.2008
Turbostaat, a German band from the north came to the Backstage in Munich to celebrate. After two great LP on Schiffen (“Schwan” and “Flamingo”) is now their third album “Vormann Less” around. It is quite a while since seeing them in a really small club and they got better over the days. Lots of action on and in front of the stage, no wonder with songs like / Der Frosch hat’s versaut / Haubentaucherwelpen / drei Ecken – ein elvers / Tristesse / Harm Rochel / Blau an der Küste / bei Fugbaums / Charles Robotnik seine Frau / Prima Wetter / Insel / Monstermutter / Peteranjesiehnsöhn / Vormann Leiss / hau ab die Schildkröte / 18:09 Uhr. Mist, verlaufen / Schalenka Hase / Thank you till next time.

  
  ↑  
  

Bloodlight High Energy Rock’n’Roll 05.03.2008
Shoot Dolores und Bloodlights (Nachfolgeband von Gluecifer) kamen ins 59:1 um ordentlich die Hütte zu rocken. Der Laden war angenehm voll und auch schon die Vorband machte ganz gut Stimmung, obwohl der Auftritt um Längen von den Bloodlights getoppt wurde. OK, mit Captain Poon verfügt die Kapelle auch über jahrelange, erfolgreiche Schweinerock Erfahrung. Shoot Dolores brachten folgende Lieder unter das Volk: I Breath Air / Now Or Never / Some Kind Of Heat / Dead For Me / Evil Liaison / New Vision / Feed Her Ass / Massacre / Day By Day / The Things I Loose / Und die “Blutlichter” aus Oslo (Norwegen) spielten: / Bullshit On Your Mind / Where The Stars / Hammer And The Wheel / Against The Flow / New Rose / Danger Zone / Rain On A Sunny Day / Easy Target / Bloodlights / One Eye Open / Bald And Outrageous / (Over When I Am Done) Silly Thing / Addiction

Bloodlights from Norway to Germany 05.03.2008
Shoot Dolores and Bloodlights were playing in Munich. The place to be this night was the 59:1. Shoot Dolores played a kind of „Stoner Doom Rock“.
And the headliner Bloodlights having Captain Poon – Glucifer fame – in the line up, came around with dirty kick ass rock’n’roll

  
  ↑  
  

Fun For Free mit FFH + Sons And Daughters 23.02.2008
Samstag Abend im Februar in der Muffathalle, Fun For Free mit zwei Bands: Five! Fast!! Hits!!! aus München und Sons And Daughters aus Glasgow. FFH vor kurzem erst gesehen und gerne nochmals mitgenommen. SAD hatte ich mir bisher nur über myspace angehört. Da klingen die Lieder gut und wie ich jetzt feststellen konnte, ebenso gut auch live auf der Bühne. Ein Plattenvertrag beim Domino Label (für The Gift) ist auch schon ein gewisses Gütesiegel. Die handgeschriebene Setliste von Adele Bethel (Sängerin von Sons And Daughters) hatte folgende Lieder auf dem Zettel: Goodbye Service / Red Receiver / Rebel With The Ghost / The Nest / Hunt / The Bell / Gilt Complex / Rama Lama / Darling / Taste The Last Girl / Dance Me In / Johnny Cash / House In My Head / Broken Bones / Chains

Sons And Daughters at Fun For Free 23.02.2008
This event took place at the Muffathalle on a Saturday night. Lots of people came to see Five! Fast!! Hits!!! from Munich and Sons And Daughters from Glasgow. Just a few days ago I saw FFH and it was good to see them again. However, it was the first time for me seeing SAD, but I am sure not the last time. The new record “The Gift” is out on the Domino Label and the success so far is fair, cause live they are a good one.

  
  ↑  
  

FiveFastHits + SixNationState 05.02.2008
Das Atomic Cafe beglückte zum Fasching (wer’s braucht) mal wieder mit einem schönen Booking, die allseits bekannten Five! Fast!! Hits!!! aus München und Six Nation State aus England, die bald mal richtig durchstarten sollten, würd ich Ihnen gönnen.

FFH & 6NS 05.02.2008
Having a home match at the Atomic Café, Five! Fast!! Hits!!! from Munich were playing following songs to bring the club into party mood for the headliner: / Do This Thing / Best Of Both Worlds / Primal Scream / At The Station / Mr. Marone / Bad Bargain / Kick And Rush / Don’t Stop Me Rumbling Around / The Real McCoy / Hunting The Tombstone / Dandy In The Din / I’m A Mugwump / Reload / Got Any Mantras / Insane Saint / So it was quite easy for Six Nation State from the UK to take the party feeling to a fantastic party feeling. Great live band and worth checking! Here are the songs I could figure out: / Everybody Wants to Be My Friend / New Song / Keep Dancing / So Long / Country Song / I Hate the Summer / We Could Be Happy / New Song (I don’t care for you no more) / Just Hide Yourself Away / I’m Feeling Happy / Caught The Sun / Where Are You Now? / Up & Down / Blow Your Mind / Taking Me Over / 1, 2, 3, 4 / Can’t Let Go / Fire!

  
  ↑  
  

Punk Rock Doppelschlag – UK Subs The Vibrators, 25.01.2008
Was macht ein 64 jähriger Punk Rocker freitags abends in München? Er drückt sich im Feierwerk herum, trinkt drei / vier Bierchen während die Vorband „The Vibrators“ Ihr Set spielt (Pure / Wrecked / Whips / Slave / Polit Cor / Kid / Troops / Amphet / 24 hr / Fading / Rip City / Na Na Na / Byby Baby / Judy / Disco /Sheena Is A Punk Rocker), um sich dann ein Mikro zu nehmen und mit seiner Gäng den UK Subs die volle Hütte zu rocken. So geschehen am 25. ten Januar. Ein blauhaariger Schlagzeuger machte mit dem Bassisten (Alvin Gibbs) ordentlich Druck und der Gitarist (Nicky Garratt), welcher auch nicht mehr der Jüngste ist, jagt zwischen seinen Sprüngen (unglaublich!!! Der hat mich wirklich beeindruckt) die Riffs in die Menge. Und mit dabei, Herr Harper mit seinem „Gesang“. Das hier gab es auf die Ohren: Emotional Blackmail / Left For Dead / Rockers / New York State Police / Crash Course / Kicks / TV Blues / Police State / Endangered Species / Ice Age / You Don’t Belong /Barbie’s Dead / Quintessentials / I Couldn’t Be You / Tomorrows Girls / Warhead / Riot / Stranglehold / Limo Life / Party In Paris / Disease / C.I.D. / I Live In A Car / Waitin

UK Subs + The Vibrators: Punk Rock double night, 25.01.2008
What can a 64 year old Punk Rocker do on a Friday night in Munich? Drink two or three beers while The Vibrators are playing their set at the Feierwerk, then take the mic and kick ass! So did Charlie Harper and his gang the UK Subs on the 25.th of January. A blue haired drummer provided the rhythm together with the man on the bass (Alvin Gibbs) and an unbelievable jump king Nicky Garratt (I was really impressed by the Jumps) was plying the guitar. And Mr. Harper sang for us lots of hits.

  
  ↑  
  

Jahreseröffnung mit Sir Veja 04.01.2008
Willkomen im Jahre 2008! Am 4.ten Januar hat es Rock The Cam in den gut besuchten Backstage Club verschlagen, um Fotos von Sir Veja zu schießen. Nach einer längeren Pause sind die Jungs zurück, um Ihren Misch Masch aus Punk Rock, Ska und Reggae wieder unter das Volk zu bringen. Das hier waren die auf der Songliste vermerkten Hits: Good Guy Rising / No Way / Is It Possible? / Liberation Numba / Relationshit / Humanity’s Voice / Mr. Superior / Life Is Live / Braindead / Don’t Be Afraid / Haillie Sallasse / Indiarubba / I Will Survive / Yomama / A-Way

Actually it’s no Punk Rock anymore – Sir Veja 04.01.2008
Hello in 2008. On the 4.th of January Rock The Cam went to the Backstage Club to check out Sir Veja performing some mix of Punk, Ska and Reggae. Here are some pictures of this concert.

  
  
  
2015       2014       2013       2012       2011       2010       2009       2008       2007       2006       2005       2004       2003       2002