Death Valley Girls 20.02.2019 Monarch Berlin


Death Valley Girls

Klasse, mein zweites Konzert der Death Valley Girls und etwas aufgeregt war ich schon. Habe ich die Band zuerst in den USA gesehen und beim Konzert gefeiert, wusste ich nicht, ob Sie das auch überm Teich können. Ins ausverkaufte, volle und tropfende Monarch in Berlin gegangen und lasst Euch sagen, auch hier haben Death Valley Girls abgeliefert!
Bonnie Bloomgarden, The Kid Laura Kelsey, Larry Schemel und Nikki Pickle kommen aus LA und spielen einen gitarrenbetonten wüsten Mix aus Garagen Punk Fuzz, Sabbath Riffs und irgendwie auch verzerrtem Riot Girl. Der Soundtrack zur Satansmesse im B-Horror Movie und live mit Freude vorgetragen und einfach geil.

Rock The Cam on a trip to Berlin to see the Death Valleys Girls for my second time. Was able to catch them once in Vegas and now I was a bit excited if they can deliver on this side of the ocean as well. Had to find the sold out and heated up Monarch Club in Kreuzberg / Berlin and had to suicide squeeze my way to get a place to see them.
What a show! Let me tell you that DVG delivered and how much fun it was to be part of that gig. The Death Valley Girls are from Los Angeles and on the Darkness Rains tour it was Larry Schemel, Bonnie Bloomgarden, The Kid Laura Kelsey and Nikki Pickle on stage. Enjoy the pictures and sometimes go see them live.

Bloodhype 23.01.2019 Cassiopeia Berlin


Bloodhype

Für mich: ein neuer Laden (Cassiopeia), eine neue Band (Bloodhype) und neues Glück (Konzert halt).
Bloodhype sind Elmar Weyland, Erik Laser, Matt Mueller und Chris Kohl aus Berlin. Das Konzert im Cassiopeia war ausverkauft und die Stimmung gut. Leider habe ich die Vorband verpasst, aber bei Bloodhype war ich rechtzeitig am Start. Poppiger Indie-Rock mit Melodie – schön war’s. Und hey mein erstes Konzert mit der neuen und noch unbekannten Kamera.

Lots of first times for me: new unknown camera, new location (Cassiopeia) and first time Bloodhype live. Bloodhype are Elmar Weyland, Erik Laser, Matt Mueller and Chris Kohl from Berlin, so clearly playing at home. You could see and feel it, the vibes at Cassiopeia were good and so was the Bloodhype gig. And they play indie pop rock with guitar and melodies.

Bloodhype 23.01.2019 Cassiopeia Berlin Tourposter

Bloodhype – Cassiopeia – Berlin

Das Bloodhype Konzertposter von der Show im Cassiopeia in Berlin.

Und weil du ein so toller Romoes bist, gibt es für dich hier die Bloodhype Konzertfotos vom ausverkauften Auftritt im Cassiopeia.

Bloodhype

Lucky one, cause here you can have a look at a fantastic photo of the Bloodhype concert poster from the show in Berlin.

Now you sucked this in, here is more substance to suck in: go for the Bloodhype concert pictures from their Berlin gig.

Hank von Hell 13.12.2018 SO36 Berlin


Hank von Hell

Da ist er wieder zurück, der Heilsbringer des dreckigen Rock’n’Roll, der Blender mit Gitarrenmusik, die geile Bühnensau im Spandexshirt?
So eigentlich von allem etwas: Hank von Hell und seine neue Truppe erfinden den Drecksau R’n’R nicht neu, fügen diesem aber ein weiteres sehr unterhaltsames Kapital bei. Turbonegro darf ohne Hank weiterrocken, denn Hans Erik Dyvik Husby (wie er angeblich so richtig heißt) rockt ohne seine alte Band! Bei der jetzigen Livetruppe sind dabei: Cat Casino, Jean Genus, Simen Rem (Major Sam) und Dead Said Fred. Die Platte Egomania macht Spaß, aber live ist das Ganze noch besser. In Berlin im SO36 hat ein geschminkter Hank alles im Griff, kann ich hier auch von Kostümwechsel schreiben (Fransenjacke und Zylinderhut, dann nur noch Spandex-Shirt und bei der Zugabe Jeansjacke (Free My Willie) und Kopftuch…). Die Band poste herum und gab dem wilden Ritt die musikalische Unterstützung, getragen vom Gesang des Oberposer Hank! Bum to bum – Deathpunk – Schweinerock

He is back again, the savior of dirty Rock’n’Roll, the faker with guitar music, the stage pig (do you call it like this in English) in a spandex shirt?
All of it: welcome Mister Hank von Hell. Hank and his new group do not invent new R’n’R but they add another great chapter to it (and what an enjoyable one). Turbonegro can rock on its own, now Hans Erik Dyvik Husby rocks with his new gang; together with HvH live on stage is: Cat Casino, Jean Genus, Simen Rem and Dead Said Fred. Yes, the album Egomania is fun, but live the whole thing is even better! Hank’s face covered in make-up, a fringe coat and a top hat was the beginning, later on the protagonist was on stage with his sexy (??????) spandex shirt and for the encore with a Free My Willie jeans jacket and a headscarf, what a Madonna stage show here in Berlin at SO36, hahaha!
Great performance of the band members (tight playing plus nice posing dudes!) and nice posing of Hank von Hell with some interesting talks in-between the songs. Deathpunk is now Bum to bum!

Hank von Hell 13.12.2018 SO36 Berlin Pretty Decent Tour Poster

Hank von Hell – SO36 – Berlin

Pretty Decent heisst die Tour von Hank von Hell und hier das Poster dazu für Dich.

Na schon heiß, dann warte erstmals bis du die Hank von Hell Konzertfotos aus Berlin gesehen hast!

Hank von Hell

some little teaser for you dirty R’n’R addict, look at the Hank von Hell poster and get whatever you wanne get…

Getting hot and wet? Wait until you see the Hank von Hell concert photos from the show in Berlin at SO36!

Jawbreaker 24.10.2018 The Fillmore San Francisco


Jawbreaker

Jawohl, ich durfte Jawbreaker live erleben. Da hat sich Rock The Cam doch einfach für ein entspanntes Konzert auf nach San Francisco gemacht, um die „Legende“ live zu sehen. Jawbreaker haben drei Abende am Stück im The Fillmore gespielt. Die Show in der Mitte war die meine. The Fillmore als größerer Club hat mir gut gefallen (uhhh die Poster an den Wänden…) und dann nach der Vorband war es soweit: Blake Schwarzenbach, Adam Pfahler und Chris Bauermeister kamen auf die Bühne. Der Jawbreaker-Banner im Hintergrund, die drei Herren davor und im Raum, glückliche, tanzende und mitgrölende Fans. Was meinte der eine neben mir, gestern beim Jawbreaker Konzert bin ich schon vor Freude gestorben und jetzt passiert es wieder, das ist ja so wunderbar.
Dem kann ich nicht viel beifügen, außer dass ich den Tag davor die Chance nicht hatte. Wunderbar trifft es gut und danke an alles für diesen tollen Konzertabend, kein Danke an meine Kamera, die so mehr oder weniger den Geist aufgegeben hatte. Hier noch die Jawbreaker Fotos.

Yes, I was able to see Jawbreaker live. For a hopefully cool show Rock The Cam just went all the way to San Francisco to see them playing. Jawbreaker had three nights in a row and my concert was the one in the middle. The Fillmore was full of waiting people and I must say, I like the place (the poster walls are mind-blowing!).
After the opening band it was time and did it feel great when Blake Schwarzenbach, Adam Pfahler and Chris Bauermeister entered the stage. A little hello and the ride was on. Great songs live, standing the test of time and a great moment for myself. Unfortunately my camera decided to stop working so have a look at these Jawbreaker photos here and enjoy (like I enjoyed the show). What did the one next to me say? Yesterday I was almost dying at the show and now again, this is so wonderful. (all said)

Jawbreaker 24.10.2018 The Fillmore San Francisco poster

Jawbreaker – The Fillmore 2018 – San Francisco

Nimm das Foto vom Jawbreaker Poster und freue dich.

Und hier geht es dann zu den Jawbreaker Konzertfotos aus San Francisco.

Jawbreaker

Take this Jawbreaker poster photo and be happy.

Good and now follow this link to see the Jawbreaker concert photos of The Fillmore show.