Gaslight Anthem 06.11.2010 Tonhalle München


The Gaslight Anthem

Vor kurzem noch in Italien angeschaut und jetzt zum Glück mal wieder in München: The Gaslight Anthem. Ich glaube die gehen bald durch die Decke, noch nen Album mit der Qualität und The Gaslight Anthem knacken den Mainstream, was aber mehr als OK ist, denn auch der Mainstream verdient von Zeit zu Zeit gute Musik (nur leider ist dann nix mehr mit im kleinen Club anschauen). Die Tonhalle war ausverkauft und Brian Fallon, Alex Rosamilia, Alex Levine und Benny Horowitz hatten München im Griff. Gute Spannungsbögen zwischen schnell und langsam, härter und melodischer, alten und neuen Songs, wobei mir gefallen hat, dass einige Nummern auch etwas punkiger als auf den Alben gespielt wurden. Dazwischen gab es verschiedene Ansagen, manchmal lustig (nach Bierdusche im Publikum: hey, if you drink it and don’t spoil it we will look awesome for you at the end of the night), manchmal auch etwas naja unnötig, aber egal, ich finde eine Kommunikation ganz korrekt. Ein Fazit: dem Punk sind Gaslight Anthem entwachsen, aber jeder der gerne gute Gitarrenmusik hört (mit nachlassenden Punk Rock Wurzeln) sollte die Band mal live ausprobieren, die Platten kauft Ihr dann eh!

I have the greatest expectations: another Gaslight Anthem show and of course another great time. It won’t be long until they kick the mainstream, which would be more than fair, cause even the Mainstream deserves good music from time to time. The show was a mix of slower and faster songs, older and younger ones. What I liked was that several songs were played more punk style like on the records. If you like good rock music go and check them (Alex Rosamilia, Benny Horowitz, Brian Fallon, Alex Levine) out live, I guess then you will buy the records anyway!

Chuck Ragan 06.11.2010 Tonhalle München


Chuck Ragan

Chuck Ragan auf der Bühne der Tonhalle in München. Sein Songwriterauftritt kam beim Mop gut an und als dann noch Jon Gaunt an der Geige dazukam, ging die Stimmung noch eine Nummer steiler. Irish Touch, hat mich zeitweise so an Bands wie Levellers erinnert (falls die noch jemand kennt, ich habe die so 93 rum gerne gehört und gesehen – und höre die heutzutage immer noch ganz gerne), doch auf Dauer hat dann bei Chuck Ragan irgendwie für mich der Kick gefehlt. Beim vorletzten Lied durfte dann noch Benny Horowitz von Gaslight Anthem zur Hilfe mit ans Schlagzeug ran.

Saturday night fever with Chuck Ragan! Live at the Tonhalle in Munich, Chuck Ragan (known from Hot Water Music) opened up for The Gaslight Anthem. It was an acoustic show with the help of Jon Gaunt on fiddle. Great watching and hearing these two. Somehow it made me such a Irish touch feeling.

Sharks 06.11.2010 Tonhalle München


Sharks

Hier nun einige Bilder von der englischen Band Sharks /// aus den Midlands. Die Sharks sind James Mattock, Andy Bayliss, Cris O’Reilly und Samuel Lister. Musikalisch nicht schlecht, aber irgendwie hat live das gewisse Etwas gefehlt, oder die Tonhalle war einfach noch zu groß. So richtig in Erinnerung habe ich nur noch die I Faught The Law Coverversion (für den der es braucht).

From the Midlands in UK came the Sharks /// to open up this evening for Gaslight Anthem. Sharks band members are Samuel Lister, Andy Bayliss, Cris O’Reilly and James Mattock. The music was all right but somehow I was missing the final kick, perhaps the venue was too big for them right now.

Bad Religion 02.08.2010 Tourposter

Bad Religion auf großer 30 Jahre Tour und hier das Bad Religion 30 years Tourplakat zum Konzert im August in der Tonhalle in München.

Bad Religion 30 years Tourposter

Und zu den Konzertfotos von Bad Religion geht es hier lang.

30 Years Bad Religion tourposter for the Munich show at the Tonhalle 2010.

Bad Religion 02.08.2010 Tonhalle München 30 years Tour


Bad Religion

Seit 30 Jahren unterwegs und immer wieder eine Freude: Bad Religion aus den USA. Das Aushängeschild in Sachen Punk Rock mit intelligenten Texten und melodiösem Gesang. Viel „Schuld“ daran hat Greg Graffin der Sänger und Songwriter der Band sowie nebenbei Hochschullehrer und Doktor. Und was gab es in München? Lieder von den verschiedenen Bad Religion Platten und ordentlich Vollgas. Vor dem Lied Generator durfte das Publikum abstimmen, ob dies schnell oder langsam vorgetragen werden soll „it is a democratic process; you want it fast or slow, raise your voice for slow and raise your voice for fast“ – sehr eindeutig, nur ein paar wollten es langsam. Oh yeah, ohh yeah! War mal wieder gut Bad Religion live auf der Bühne zu sehen (und Fotos zu machen natürlich auch).

Munich on a rainy Monday night, Bad Religion in a sold out venue called Tonhalle. Lots of young people but even more older models around. But all wanted to have fun with Greg Hetson (guitar), Brian Baker (guitar), Greg Graffin (voice), Brooks Wackerman (drums) and Jay Bentley (bass). Since 30 years Bad Religion exist and the show was packed with hits from all the different times albums.
And it seemed to me, that everybody got what they expected, fast melodic punk rock songs performed by a punk institution called Bad Religion. And new album “The Dissent Of Man” out soon!

Arcade Fire 11.11.2007 Neon Bible Tourposter

Neon Bible Nachholtermin Tourplakat von Arcade Fire für das Konzert in München im November 2007 in der Tonhalle.

Arcade Fire Neon Bible Tourposter

Die Arcade Fire Konzertfotos sind hier.

Picture of the Arcade Fire Neon Bible Tourposter for the show in Munich – November 2007. And here are some great pix from the Arcade Fire show.

Arcade Fire 11.11.2007 Tonhalle München Neon Bible


Arcade Fire

Was kann man von einer Band erwarten die mit einem Musikgeschäft (Xylophon, eigene Orgel, Akkordeon, Gitarren, Bass, Keyboards, Drums, Drehleier usw.) auf Tour ist? Die zu zehnt auf der Bühne unterwegs sind (3x w + 7x m)? Die bei CitySlang (tolles Label aus Berlin) gelandet sind? Die in der Presse und im Internet hoch gelobt werden (meist reicht der Begriff gelobt nicht, eher abgefeiert)? Die sich über den Bühnenaufbau (mit 5 Bildschirmen, eigenen Kameras, aufeinander abgestimmtes Licht usw.) Gedanken machen? Die Ihren Termin im Frühjahr wegen Stimmproblemen Ihres Sängers (Win Butler) abgesagt haben? V I E L !!! Und was wurde in der ausverkauften Tonhalle in München geboten? V I E L !!! Die aufgebauten Erwartungshaltungen wurden nicht nur erfüllt, sondern übertroffen. Mit Ihrer leicht schrägen Art und Ihrem Musikmix haben Arcade Fire in München ein tolles Konzert hingelegt und die Menge (inklusive Rock The Cam) begeistert!

The first concert date was canceled but finally they made it to Munich: Arcade Fire from Canada. Win Butler, Regine Chassagne and the rest of the gang on the road with music gears that not even a music store has in place. And to cut a long story short: Great Neon Bible show, thanks Arcade Fire