Marky Ramone’s Blitzkrieg 21.07.2019 Backstage München


Marky Ramone’s Blitzkrieg

Zeitsprung oder so ähnlich, Gabba Gabba one two three four und ab dafür! Marky Ramone spielte am Sonntagabend im Backstage in München auf mit Marky Ramone’s Blitzkrieg und es war fast wie ein Ramones Konzert, nur in der Jetztzeit. Am Schlagzeug nicht mehr ganz so jung, aber trotzdem auf den Punkt einer der letzten drei noch lebenden Ramones: Marky Ramone. An der Gitarre ebenso ein nicht ganz Unbekannter: Greg Hetson (Circle Jerks + Bad Religion). Am Bass lieferte Martin Blitz eine irre Show (volle Action, Anzählen, Bassen, Sprünge und Bewegung) und den Gesangspart hatte Pela. Ich denke das war der schwerste Teil, wie kann ich hier Joey Ramone ersetzen und dabei immer noch ich selber sein? Hat er gut gemacht, vom Look hat es gepasst und auch von der Stimme. Alles in allem ein schönes Ramones Feuerwerk und eine glückliche Münchener Meute.

Time warp, kind of: one two three four and action, full speed! On this Sunday evening it was Marky Ramone playing in the Backstage in Munich. Good crowd from old to young and Marky Ramone’s Blitzkrieg delivering. Kind of a Ramones show but right here and right now. Marky Ramone (one of the last three living Ramones) on drums, another famous punk rocker playing the guitar (Greg Hetson from Circle Jerks / Bad Religion), Martin Blitz on Bass (and hey did he killed it, I just mention jumpssssss) and Pela on mic. Guess he has a quite tough job, being himself but on stage being a second Joey Ramone. Pela did a good job and the voice and look fit. Great evening with songs for eternity. Hope to catch Marky Ramone and his Blitzkrieg boys somewhere again.

BAD RELIGION – The Dissent Of Man – Epitaph

Epitaph 86988 2010

Alte Helden, neue Alben, immer ein schweres Thema. Wie viel gute und wie viel schlechte Stunden hat man schon in Begleitung mit der Musik von Bad Religion verbracht? Und zu diesen Gefühlen/Erinnerungen soll was Neues dazu? Ja, denn sonst hätte ich mir die The Dissent Of Man von den Herren Brett Gurewitz, Greg Graffin, Jay Bentley, Greg Hetson, Brooks Wackerman und Brian Baker nicht kaufen brauchen! Es geht los mit zwei / drei Liedern die so ähnlich wie früher klingen (eigentlich wie das meiste Bad Religion Zeugs), dann gibt es eine langsamere Nummer (klingt wie Radio) und dann wird es wieder schneller. Noch so eine Art Ballade gibt es auch, welche mich aber nicht wirklich überzeugt. Gute Produktion, irgendwie typische Bad Religion Songs mit Melodie, intelligente Texte und den berüchtigten Ahhhhhhs und Ohhhhhs. Es beschleicht mich das Gefühl, dass die B-Seite nicht ganz an die A-Seite rankommt. Das war garantiert kein Fehlkauf aber Suffer und No Control sind halt einfach Suffer und No Control. Jetzt noch wichtige Sammlerscheiße, die CD war mit dabei, sehr löblich:
1000 Stück orange vinyl
2000 Stück blue vinyl
3000 Stück red vinyl
+ black vinyl

BAD RELIGION - The Dissent Of Man - Epitaph

Old heroes, new albums, it is always a difficult thing. How many good and how many bad hours did you spend accompanied by the music of Bad Religion? And now adding new stuff to all these memories and feelings? Yes, if not why did I purchase „The Dissent Of Man“ from Greg Graffin, Jay Bentley, Brett Gurewitz, Brian Baker, Greg Hetson and Brooks Wackerman?
The new Bad Religion LP starts with some songs which sound like old stuff (although Bad Religion always sounds like some other songs of them – some say it is always the same some, just a bit different – fortunately I like this song) then there is some kind of Radio-song. When Bad Religion hits the speed it just fits better to them. I prefer the A-side and after several runs I can say it was no mistake purchasing the record, but Suffer and No Control were there before and are the milestones of Bad Religion.

Bad Religion 02.08.2010 Tonhalle München 30 years Tour


Bad Religion

Seit 30 Jahren unterwegs und immer wieder eine Freude: Bad Religion aus den USA. Das Aushängeschild in Sachen Punk Rock mit intelligenten Texten und melodiösem Gesang. Viel „Schuld“ daran hat Greg Graffin der Sänger und Songwriter der Band sowie nebenbei Hochschullehrer und Doktor. Und was gab es in München? Lieder von den verschiedenen Bad Religion Platten und ordentlich Vollgas. Vor dem Lied Generator durfte das Publikum abstimmen, ob dies schnell oder langsam vorgetragen werden soll „it is a democratic process; you want it fast or slow, raise your voice for slow and raise your voice for fast“ – sehr eindeutig, nur ein paar wollten es langsam. Oh yeah, ohh yeah! War mal wieder gut Bad Religion live auf der Bühne zu sehen (und Fotos zu machen natürlich auch).

Munich on a rainy Monday night, Bad Religion in a sold out venue called Tonhalle. Lots of young people but even more older models around. But all wanted to have fun with Greg Hetson (guitar), Brian Baker (guitar), Greg Graffin (voice), Brooks Wackerman (drums) and Jay Bentley (bass). Since 30 years Bad Religion exist and the show was packed with hits from all the different times albums.
And it seemed to me, that everybody got what they expected, fast melodic punk rock songs performed by a punk institution called Bad Religion. And new album “The Dissent Of Man” out soon!