PUP 11.11.2019 Bi Nuu Berlin


PUP

Im ausverkauften Bi Nuu in Berlin waren PUP aus Kanada die Band der Stunde. Kaum auf der Bühne, kaum die ersten Töne, schon verwandelte sich der Laden in eine heftige Party. Die Menge drückte, tanzte und sang mit. Es ging nicht lange, ab dann war die Bühne ein gut gebuchter Abflughafen, kontinuierlich sprangen die Stagediver umher. PUP (Stefan Babcock / Nestor Chumak / Zack Mykula / Steve Sladkowski) genossen dies, haben aber auch immer wieder zwischendurch darauf hingewiesen, dass dies eine Party für alle ist und die Stagediver auf die Menge achten sollen. Tolle Stimmung und später hüpfte Stefan Babcock auch mit ins Partyvolk. Ein Hit jagte den anderen und zum Schluss war Schluss (wie angekündigt ohne Zugabe). PUP doch immer wieder gerne!

Sold out Bi Nuu in Berlin and the band of the evening was (is) PUP from Canada. Coming on stage and just a few chords, bang the whole place changed into a crazy party. The audience was moving, dancing and singing alone with PUP. It did not take long and the stage changed into a departure airport, a constant line of stage-divers was jumping into the crowd. Stefan Babcock / Nestor Chumak / Zack Mykula / Steve Sladkowski (PUP) enjoyed this movement and in-between songs they told the jumpers, to watch out for the audience, cause it is a party for all. Fantastic atmosphere and then Stefan Babcock decided to join the flyer club himself. As predicted no encore but before the end, one hit followed the other, what an event.

Slotface 11.11.2019 Bi Nuu Berlin


Slotface

Ein heftig schlechtes Ereignis und ein großes Glück, dazu noch ein tolles Konzert, das war Sløtface für mich in Berlin im Bi Nuu. Tolle Songs und gute Band und jetzt los: bei einem Tempowechsel beschloss Haley Shea (die Sängerin) mir nichts dir nichts in die Menge zu hüpfen, leider nutze Sie meinen Kopf als Bremse für Ihren Fuß, Kamera noch wegbekommen, aber mir hat es die Brille runtergehauen und ebenso meinen Ohrenschützer aus dem linken Ohr. Der Tempowechsel war natürlich in einen schnellen Teil und somit ist die Menge gut am tanzen/ pogen/ rumhüpfen gewesen. Erstmals runter und Platz gemacht und Brille gesucht, dann haben mir noch zwei Leute geholfen, aber nichts. Das war nicht so toll. Als das Lied rum war und es eine kurze Pause gab, brüllte plötzlich jemand, dass er eine Brille hat und hebt die hoch. Unglaublich, 3 Meter weg von mir und das war meine Brille und noch unglaublicher, die war noch ganz (hier die Werbung mit Namedropping der Brillenmarke: dicke Kohle an mich ran!, hahaha). Das war spitze und ich konnte wieder klar sehen. Dann den Rest noch genossen und Danke an das Musikgott wo auch immer.

A bad and a good experience combined with a nice concert, this was Sløtface for me at the Bi Nuu in Berlin. Great songs and a good show, only during a song there was a change of pace and vocalist Haley Shea decided to run and fly into the audience (which by the way is always cool) but unfortunately she decided to use my head as a stopper for her foot. Means my glasses where away and my left earplug felt out. Bit of panic on my side, as I tried to get some space to look for my glasses on the floor. Some people helped me, but nothing. As the fast part was over (and the song) suddenly someone shouted out he has found some glasses and raised them up his head. Unbelievable about 3 meters away and these were mine. And I still can’t believe it, my glasses were not broken. All these people dancing/ pogoing / jumping and here my glasses still intact. That was a big surprise, thanks to the god of live music ;-)